Blogabgabe?

Droht uns bald die Blogabgabe?
Auch wenn es mal wieder harmlos daher kommt bahnt sich mal wieder etwas im Bereich Urheberrecht an.

Mehrere Verlage sind einem Bündnis gegen angebliche Gratiskultur beigetreten.

[Ironie] Natürlich glauben wir alle, dass die Regeln nur für große Anbieter gelten werden und auch nur von denen abkassiert wird durch die netten Anwälte, welche dank Überkapazitäten der Universitäten immer neue Betätigungsfelder suchen müssen.[/Ironie]

Etwa seltsam finde ich ja folgendes aus dem Heiseartikel:

Bereichen Journalismus, Literatur, Musik, Film und Bild angehören, forderte eine Anerkennung der Rechte von Kreativen.

Seit wann ist Journalismus etwas kreatives? Journalisten sollen Tatsachen aufbereiten und nicht Geschichten schreiben. Eine besondere Schöpfungshöhe kann ich hier nicht erkennen. Zumal viele Journalisten ihre Artikel an die Verlage verkaufen und damit eh jedes Recht an den Verlag übergeht.

flattr this!

Dieser Beitrag wurde unter Urheberrecht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.