Blick in Nachbars Garten

Immer mehr Eigenheimer schaffen sich Videoüberwachung an. Mit dem Datenschutz gehen die Privatleute eher locker um. Da zeichnet die frisch installierte Kamera nicht nur den erlaubten eigenen Grund, sondern auch Teile der Straße und vom anliegenden Grundstück auf. Schöner Stoff für Nachbarschaftsstreit. Aus der Rheinischen Post:

In der Stadt häufen sich die Beschwerden über private Videoüberwachungsanlagen. Viele Nachbarn fühlen sich beobachtet. Doch wer sich dagegen wehren will, dem bleibt oft nur der Klageweg. Denn Kontrollen gibt es selten.

Das Landesamt für Datenschutz kann sich nur in krassen Fällen kümmern. Und wenn, höchstens mit einem Brief. Ansonsten hilft nur die Klage vor Schiedsmann und Amtsgericht.

Überwachungs-Sortiment: Conrad.de

Das große Überwachungs-Sortiment: Screenshot von Conrad.de

Über Stefan Müller

Pirat und Zeitungsmacher.
Dieser Beitrag wurde unter Datenschutz abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Blick in Nachbars Garten

Kommentare sind geschlossen.