Zeitalter der Generalistenparteien vorbei?

Ist das Zeitalter der Generalistenparteien vorbei? Die schwindende Wahlbeteiligung ist sicherlich auch darauf zurückzuführen, dass alle Parteien sich mit einem Vollprogramm aufstellen. Aber muss das wirklich sein?
Muss zu jedem Punkt eine Parteimeinung existieren? Wäre hier nicht sinnvoller sich auf die Kernbereiche zu beschränken und dafür den Vertretern in den anderen Bereichen die Entscheidung nach dem Gewissen und den Hauptpunkten des Programms zu ermöglichen. Die Umsetzung bleibt freigestellt aber die Details sind sicherlich entscheidend für eine Wiederwahl.
Für diese Entscheidungsfindung brauchen wir natürlich ein Konzept.

Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr denke ich, dass ein Vollprogramm uns Piraten eines der wichtigsten Merkmale für die Wähler beraubt. Ist natürlich nur meine Meinung.

Nichts hindert uns jedenfalls daran, eine Spezialistenpartei zu bleiben. Was die anderen Parteien fordern und wollen und auch was die Presse will, müssen wir nicht erfüllen. Wir sind zu nichts verpflichtet und wenn die Presse sich deswegen lustig macht, was solls.

Dieser Beitrag wurde unter Demokratie, Grundrechte, Piratenpartei abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.