Der Kompass-Kandidatengrill: Swanhild Goetze, Hamburg

Bundesvorstandswahlen der Piratenpartei Deutschland 2013-2014

Swanhild Goetze – Schatzmeisterin der Piratenpartei Deustchland

Swanhild Goetze – Schatzmeisterin der Piratenpartei Deustchland

KOMPASS: 

Wie jedes Jahr entscheidet ein Bundesparteitag der Piratenpartei Deutschland über die Zusammensetzung des Bundesvorstandes. 

Es treten neben Dir noch einige weitere Kandidaten an, die ebenfalls einen Platz in diesem Gremium erringen wollen.

Wir möchten Dich bitten, unseren Lesern ein paar persönliche Informationen über Dich zu geben, damit sie einen Eindruck davon gewinnen können, wen sie wählen, wenn sie Deinen Namen ankreuzen. 

 

Swanhild Goetze, Hamburg.

 

KOMPASS:     Kommen wir nun zum Fragenkatalog:

 

1)                 Für welchen Posten im Bundesvorstand kandidierst Du?

SWANHILD GOETZE:

Bundesschatzmeister

 

2)                 Aus welchem Grund kandidierst Du?

SWANHILD GOETZE:

Weil es irgendwer tun muss, um die Aufgaben zu erledigen.

 

3)                 Was sind Deine politischen Ziele?

SWANHILD GOETZE:

Keine

 

4)                 Welche Eigenschaften machen Dich zum geeignetsten Kandidaten                      für den Vorstand?

SWANHILD GOETZE:

Keine

 

5)                 Wie stehst Du zu Quotierungen bei Ämterbesetzungen?

SWANHILD GOETZE:

Eignung für das Amt ist wichtiger als das Geschlecht. Sobald wir unter ausreichend geeigneten Kandidaten auswählen können, können wir über Quotierungen nachdenken.

 

6)                 Wie stellst Du Dir diese quantitativ vor?

SWANHILD GOETZE:

Sobald wir für jedes Amt mehr als drei geeignete Kandidaten haben,  reden wir mal drüber.

 

7)                 Aus welchen Personen würde sich Dein Lieblingsvorstand                                       zusammensetzen?

SWANHILD GOETZE:

Irmgard, Lothar, Constanze, Stefan, Stephy, Christian, Thembi, Lars, Gordon, Manfred, Meinhart, Jonathan, Andreas, Andrea, Klaus, Nathanael

 

8)                 Wie groß sollte Deiner Meinung nach der Bundesvorstand sein?

SWANHILD GOETZE:

7 Mitglieder

 

9)                 Wie stehst Du zur Bezahlung von Vorständen oder Mitarbeitern?

SWANHILD GOETZE:

Vorstände sind für 1 – 2 Jahre gewählt. Niemand, der sein Geld mit einer verantwortungsvollen Aufgabe verdient, wird seine berufliche Laufbahn für ein Vorstandsamt bei der Piratenpartei unterbrechen.  Die Zahlung von Aufwandsentschädigung/Honorar ist aus steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Gründen nicht möglich, sondern lediglich eine Gehaltszahlung. Wir haben nicht genügend Geld, um Vorstände angemessen zu bezahlen. Deshalb müssen wir ihnen fähige Mitarbeiter an die Seite stellen, die ihnen Arbeit abnehmen, damit sie sich auf das Wesentliche konzentrieren können, nämlich nach vorne zu schauen, wohin wir gehen wollen und was wir dafür bereitstellen müssen.

Vorstände müssen entscheiden und die Übersicht über die Vorgänge in ihrem Amtsbereich haben. Sie müssen nicht die Arbeit selber erledigen. Aber für die zu erledigende Arbeit müssen sie fähige und zuverlässige Mitarbeiter haben mit denen sie vertrauensvoll zusammen arbeiten können.

Deshalb müssen wir fähige Mitarbeiter bezahlen, die die Arbeit erledigen, damit die gewählten Vorstände eine belastbare Grundlage für Entscheidungen haben.

 

10)             Hast Du bereits Erfahrung in Parteiämtern sammeln können?

SWANHILD GOETZE:

Ja

 

11)             Wenn ja, welche hast Du bisher ausgeübt?

SWANHILD GOETZE:

Landes- und Bundesschatzmeister

 

12)                 Bist Du vor Deiner Mitgliedschaft in der Piratenpartei bereits in                          einer anderen Partei gewesen?

SWANHILD GOETZE:

nein

 

13)             Wie verortest Du Dich politisch?

SWANHILD GOETZE:

Ich halte nix von Stichwörtern

 

14)             Siehst Du den BuVo als ein administratives (verwaltender                                     Vorstand), oder als ein politisches Amt?

SWANHILD GOETZE:

Das Amt des Bundesschatzmeisters ist rein verwaltend.

 

15)             Wie stellst Du Dir eine Kommunikation zwischen Basis und Vorstand vor?

SWANHILD GOETZE:

Freundlich und sachlich. 

 

16)             Was sind SMV und Liquid Feedback für Dich?

SWANHILD GOETZE:

Namen für eine Online-Abstimmung.

 

17)             Wie stellst Du Dir in Deinem Vorstandsamt die Kommunikation mit                    Presse, Funk und Fernsehen vor?

SWANHILD GOETZE:

Nicht stattfindend.

 

18)             Hast Du in diesem Bereich bereits Erfahrung sammeln können?

SWANHILD GOETZE:

Ja.

 

19)             Bist Du für zentrale oder dezentrale Organisationseinheiten in der                      Öffentlichkeitsarbeit?

SWANHILD GOETZE:

Ich bin für Organisationseinheiten, die funktionieren.

 

20)             Was sind Deiner Meinung nach die drei „Essentials“ der                                           Piratenpartei?

SWANHILD GOETZE:

Funktionierende Verwaltung, freundlicher Umgangston, Akzeptanz von Entscheidungen der Verantwortlichen

 

21)             Welche sind Deine drei wichtigsten Punkte im Wahlprogramm?

SWANHILD GOETZE: 

22)             Die drei größten Strukturprobleme in der Piratenpartei sind für                          Dich….

SWANHILD GOETZE:

Zu wenig Zeit für die anfallenden Arbeiten.

Zu wenig Zeit für die Aufbereitung von Informationen.

Zu wenig Zeit für die Erarbeitung von Grundsätzen.

 

23)             Was macht die Partei Deiner Ansicht nach „richtig“ oder „falsch“?

SWANHILD GOETZE:

Die Partei kann nichts richtig oder falsch machen, sondern immer nur jedes einzelne Mitglied.

 

24)             Wie stehst Du zum „Bedingungslosen Grundeinkommen“?

SWANHILD GOETZE:

Hier stehen keinerlei Eckdaten fest, weshalb ich dazu keine Aussage treffen kann.

 

25)             Wo siehst Du die Piratenpartei in einem Jahr?

SWANHILD GOETZE:

Im Internet

 

Interview mit Swanhild Goetze zur Kandidatur BuVo 2013-2014

Kompass:        Swanhild, vielen Dank für das Gespräch. 

 

Timecodex CC-BY NC ND

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.