Island: Premier-Rücktritt nach #panamapapers, Neuwahlen in der Diskussion

Nach der Veröffentlichung der „Panama Papers“ kündigte der isländische Premierminister Sigmundur Davíð Gunnlaugsson den Rücktritt an. Das berichtete “Spiegel Online” heute, 5. April 2016, kurz vor 18 Uhr. Der Ministerpräsident hatte alle Vorwürfe zur Steuerhinterziehung zurückgewiesen. Als sein Nachfolger wurde Fischereiminister und Vizeparteichef Johansson vorgeschlagen.

Neuwahlen sind zur Zeit noch in der politischen Diskussion. Die größte Chance auf eine Regierungsbildung, geht man nach den aktuellen Umfragen, hat die Piratenpartei mit Birgitta Jónsdóttir an der Spitze.

Über Stefan Müller

Pirat und Zeitungsmacher.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Island: Premier-Rücktritt nach #panamapapers, Neuwahlen in der Diskussion

  1. Gerd-Vincent sagt:

    Auf jeden Fall muss der zurücktreten!! Wie der schon bei seiner Entlarvung rumeierte
    ist bezeichnend. So einer darf keine Verantwortung für die Bevölkerung haben – niemals!!

Kommentare sind geschlossen.