Weihnachts-Geschenk-Tipp für Datenreisende: Digitaler Pager

Unanpeilbar und immer dabei: ein Pager für den e-Cityruf (Fotomontage Pixabay / Emessage)

Immer mehr Menschen wachen auf, merken, dass sie einen digitalen Spion in ihrer Tasche mit sich herumtragen. Das Smartphone, mit all seinen Sensoren, Kameras und Speicher, von außen angreifbar. Mit „stillen SMS“ können die Sicherheitsbehörden über die Bestandsdaten-Auskunft schon jetzt herausfinden, wo sich der Benutzer herum treibt. Ab Mitte nächsten Jahres verschärft sich die Situation noch einmal: spätestens dann wird die Vorratsdatenspeicherung scharf geschaltet.

Deshalb rechtzeitig handeln und etwas Privatsphäre schenken: für sich selbst, Geschäftspartner, gute Freundinnen und Freunde. 

Für nur 15 Euro im Monat* gibt es ein digitales Mobilgerät, welches ohne weitere Kosten mindestens 200 Kurz-Textnachrichten am Tag empfängt und garantiert keine Standortdaten verrät. Es handelt sich um die jahrzehntealten “Pager”. Auch in 2017 gibt es sie immer noch, gerne genutzt von Rettungsdiensten und Feuerwehren zur Alarmierung ihrer Mitarbeiter.

Die Technik ist äußerst zuverlässig, und Nachrichten kommen eben auch dann an, wenn in einem Katastrophenszenario alle anderen mobil telefonieren wollen. Der Pager funktioniert so wie der unvernetzte Radio-Empfänger beim klassischen Rundfunk, bloß mit Daten.

Ein großer Sendeturm in der Region strahlt die Nachrichten nacheinander aus, und wenn eine für einen dabei ist, zeichnet das der Pager auf. Er sendet nicht, bucht sich erst recht nicht in den Funkturm ein, wie das Smartphones und andere Mobilfunkgeräte ja systembedingt tun. Es gibt somit keinen Angriffspunkt, Pager in der freien Wildbahn aufzuspüren.

Mit anderen Worten: eingebauter Datenschutz, Anonymität und erhöhte Privatsphäre und das für kleines Geld. Schenken kann so einfach sein.

  • * knapp 15 Euro monatlich kostet der Tarif “e-Cityruf Display Regional“. Dafür gibts die garantierte Zustellung von mindestens 200 Textnachrichten pro Tag, die je 80 Zeichen lang sein dürfen. Ausgestrahlt werden die Nachrichten in einem von 16 deutschen Empfangsgebieten (etwa “Düsseldorf-Dortmund” oder “München-Augsburg”). Die Region kann jederzeit gewechselt werden, so dass man dann ohne weiteres bundesweit erreichbar bleibt. Dazu kommen etwa 100 Euro einmalige Kosten für das Empfangsgerät, Programmierung und Versand.

e-Cityruf Webseite und Preisliste

Über Stefan Müller

Pirat und Zeitungsmacher.
Dieser Beitrag wurde unter Datenschutz, Netzpolitik und Datenschutz, Privatsphäre abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.