Bestellinfo Kompass 2014.2

Piratenzeitung KOMPASS 2014.2

mit dem Schwerpunktthema Kommunalpolitik

Piraten wirken … vor Ort!

Dieser Kompass erscheint ca. 5.5.2014 und kann ab sofort vorbestellt werden: ideal für eure Infostände im Kommunalwahlkampf, Stammtische oder für Interessenten an eurer Ratsarbeit, wenn ihr schon “drin” seid.

Vorlage für eure Bestellung per Mail

Weiterlesen

flattr this!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Piratenpartei Deutschland: EU-Spitzenkandidat Fotios Amantides: „Für ein Europa ohne Hürden“

PP-Bund-Logo-quer-short-v2-rgb

PP-Bund-Logo-quer-short-v2-rgb

Fotios Amanatides (43) ist seit 2009 in der Piratenpartei und Mitglied im Landesverband Nordrhein-Westfalen. Als Politikwissenschaftler am Forschungsinstitut für Politische Wissenschaft und Europäische Fragen der Universität zu Köln gilt er als ausgewiesener Europaexperte der Piratenpartei. Derzeit forscht er über Diplomatie in der vornationalen Zeit.

PIRATEN-EU-SPITZENKANDIDAT FOTIOS AMANTIDES - 22-04-2014

PIRATEN-EU-SPITZENKANDIDAT FOTIOS AMANTIDES – 22-04-2014

Von 2010 bis 2013 war er Koordinator der Arbeitsgruppe Außen- und Sicherheitspolitik sowie 2011 bis 2012 Koordinator der Arbeitsgruppe Europa. Seit 2011 veranstaltet er die »Potsdamer Konferenz« der Arbeitsgruppen Europa und Außen- und Sicherheitspolitik. Zahlreiche Ergebnisse dieser Veranstaltungen haben Eingang in das Grundsatz- und das Wahlprogramm der PIRATEN gefunden. International wirkte er an der Gründung der Piratenpartei Griechenland und der Europäischen Piratenpartei (PPEU) mit.

Der Spitzenkandidat der Piratenpartei Deutschland für die Europawahl am 25-05-2014 ist ein Politiker mit internationalen Wurzeln.

Fotios Amantides steht für ein Europa ohne Hürden, denn:

Grenzen_sind_so_80er_PPEU_Poster_01_by_Piratenpartei_Deutschland_CC-BY

Grenzen_sind_so_80er_PPEU_Poster_01_by_Piratenpartei_Deutschland_CC-BY

Am 25-05-2014 PIRATEN WÄHLEN!

 

 

flattr this!

Veröffentlicht unter Allgemein, Beteiligung, Demokratie, Grundrechte, In eigener Sache, Meinungsfreiheit, News, Piratenpartei, Pressearbeit | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Netzpolitik: Termine im April

  • in Stuttgart läuft noch bis morgen, 21.4. das Easterhegg, ein überschaubares Hacker-Workshop-Treffen vom Chaos Computer Club.Web: http://www.easterhegg.de/
  • 23.-24.4.: NetMundial, Sao Paulo, Brasilien
    Gleich nach Ostern: Eine internationale Laber-Konferenz zur Internet-Regulierung mit vielen Facetten.
    Speaker sind etablierte Netzhelden wie Vint Cerf (TCP/IP, Google) oder Web-Erfinder Tim Berners Lee, dazu viele Spitzenmenschen aus Regierungen und ihr Troß – wie die KT-Guttenberg beratene EU-Kommissarin Neelie Kroes, dazu die unvermeidlichen internationalen Organisationen (UNESCO) und ein paar teuer eingeflogene Vertreter der Zivilgesellschaft.
    Vermutlich werden jede Menge staatstragende Allgemeinplätzchen gebacken, der kleinste gemeinsame Nenner wird mit viel Tamtam medial erfolgreich gesucht und gefunden. So etwa wie vor zwei Jahrzehnten, nebenan in Rio, beim 10.000 people-Megaevent für den Klimaschutz.
    Hashtag: #NetMundial2014
    Web: http://netmundial.br/
  • 25.-27.4: Aktivkongress Hattingen
    Vom 25. bis zum 27. April wird das DGB Bildungswerk in Hattingen wieder Treffpunkt für die Köpfe hinter den vielen E-Mails, Tweets und Blogposts. Auch Neulinge sind gerne gesehen, schreiben die Macher digitalcourage, Digitale Gesellschaft e.V., DGB Bildungswerk und die Bundeszentrale für politische Bildung.Web: http://digitalcourage.de/blog/2014/aktivkongress-2014-25-27-april-in-hattingen
  • Welttag des Geistigen Eigentums ist am 26. April. Proudly presented by WIPO, World Intellectual Property Organization, eine der Hauptfeind_innen des freien Netzes, da fest im Griff der Fans von stets ausgeweiteten “Geistigen Eigentum” ohne Verfallsdatum, am besten bis zum Weltuntergang minus einen Tag. Dieses Jahr geht es um “Filme, eine weltweite Leidenschaft”Web: http://www.wipo.int/ip-outreach/en/ipday/
  • 28.4. Security in Times of Surveillance – Konferenz in Eindhoven, Niederlande
    Das Institut für den Schutz von Systemen und Informationen organisiert einen Kongress über die Sicherheit in Zeiten der Überwachung. Er findet statt in der technischen Universität Eindhoven. Speaker wie Netzaktivist Jacob Applebaum, Sicherheitsexperte Rop Gonggrijp und Marietje Schaake von der echt-sozialliberalen Partei “Democraten 66″ (D66) sind angekündigt. Um Registrierung vorab wird gebeten, die Konferenz selbst ist kostenfrei.
    Web: http://www.win.tue.nl/eipsi/surveillance.html
  • 30.4. Vergütungspflicht für Drucker und PC: wieviel Hersteller von diesen Gerätschaften an welche Verwertungsgesellschaften abdrucken ääh abdrücken müssen oder auch nicht, wird am Mittwoch, 30.4., vor dem Bundesgerichtshof verhandelt.

Quelle: https://niebo.pad.foebud.org/44, Terminkalender Piraten-Bundespresse und Internet :)

flattr this!

Veröffentlicht unter Allgemein, News | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Kompass Links 20. April 2014

flattr this!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

KOMPASS ON THE ROAD: Ostermarsch in Düsseldorf 2014

OSTERMARSCH 2014 - FOTO KOMPASS - be-him - IMG_5159

OSTERMARSCH 2014 – FOTO KOMPASS – be-him – IMG_5159

Am 19-04-2014 fanden in vielen Städten Deutschlands wieder „Ostermärsche“ für den Frieden statt. Das DGB-Haus in der Friedrich-Ebert-Strasse war als Startpunkt des Düsseldorfer Marsches gewählt worden. Teilnehmer aus anderen Städten haben hier einen kurzen Weg vom Düsseldorfer Hauptbahnhof zum Startpunkt.

Organisiert wurde die Düsseldorfer Veranstaltung vom Netzwerk Friedenskooperative in Bonn über „Ostermarsch Rheinland“.

Beginn der Veranstaltung war 14:00 Uhr, zu diesem Zeitpunkt hatten sich etwa 400 bis 500 Demonstranten aus unterschiedlichen politischen Parteien, Bewegungen und Organisationen eingefunden.

OSTERMARSCH 2014 - FOTO KOMPASS - be-him - IMG_5138

OSTERMARSCH 2014 – FOTO KOMPASS – be-him – IMG_5138

Teilgenommen haben zum Beispiel die Mitglieder von „Sayonara Genpatsu“, einer Japanisch-Deutschen – Gruppe aus Düsseldorf, die sich nach der Nuklearkatastrophe von Fukushima“ zusammengefunden haben, um für eine Atomfreie Welt einzutreten.

Im Gespräch berichteten die Mitglieder, dass öffentlich bekannte Kritiker des Atomkurses der Regierung mit beruflichen und gesellschaftlichen Repressionen zu rechnen haben.

OSTERMARSCH 2014 - FOTO KOMPASS - be-him - IMG_5172

OSTERMARSCH 2014 – FOTO KOMPASS – be-him – IMG_5172

Weiterhin hat das Bündnis „ATTAC“ mit einigen Aktivisten am Friedensmarsch in Düsseldorf teilgenommen.

ATTAC bezog sowohl Stellung gegen die aktuelle weltweite Atompolitik und rief die Regierungen in Bezug auf die Krise in der Ukraine auf, besser zu „Verhandeln als zu Schiessen“.

OSTERMARSCH 2014 - FOTO KOMPASS - be-him - IMG_5147

OSTERMARSCH 2014 – FOTO KOMPASS – be-him – IMG_5147

Die Organisatoren des Marsches hatten ihren Appell unter anderem an die eigenen Regierungen und Bevölkerungen formuliert.

In demokratischen Staaten mit pluralen Gesellschaften ergeben sich für jeden einzelnen Bürger Möglichkeiten, die Strömungen und Geschehnisse durch Teilhabe zu beeinflussen.

Ostermärsche sind eine Ausdrucksform dafürwie auch politische Strukturen, Bündnisse und die Parteien, Volksvertretungen wie das EU-Parlament, der Deutsche Bundestag, die Landtage, sowie die Kommunalparlamente.

OSTERMARSCH 2014 - FRANK GRENDA - FOTO KOMPASS - be-him - IMG_5134

OSTERMARSCH 2014 – TIMECODEX – FRANK GRENDA – FOTO KOMPASS – be-him – IMG_5134

Für die Piratenpartei Düsseldorf nahm unter anderem der Spitzenkandidat zur Kommunalwahl am 25-05-2014 Frank Grenda teil. Er suchte das Gespräch mit den Düsseldorfer Bürgern und erläuterte das Prinzip der Bürgerbeteiligung, das für die Piraten ein zentraler Bestandteil ihrer Politik ist.

PIRATEN D DORF 4 KOEPFE FÜR DEN RAT PLAKAT  pakki KANDIDATENFOTOS be-him - BLOG

PIRATEN D DORF 4 KOEPFE FÜR DEN RAT PLAKAT pakki KANDIDATENFOTOS be-him – BLOG

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teilgenommen am Ostermarsch in Düsseldorf haben ebenfalls Mitglieder der Parteien „Die LINKE“„MLDP“. die „Deutsche Friedensgesellschaft“, von „Bündnis 90/ Die GRÜNEN“, türkische und syrische Friedensaktivisten, „OCCUPY“, sowie BLOCKUPY“.

Die Route des Ostermarsches verlief quer durch das Zentrum von Düsseldorf.

Friedrich-Ebert-Strasse, Berliner Allee, Königsallee, am Kabarett „Kommödchen“ vorbei, über den Burgplatz zum Marktplatz mit Endpunkt Rathaus Düsseldorf.

OSTERMARSCH 2014 - FOTO KOMPASS - be-him - IMG_5111

OSTERMARSCH 2014 – FOTO KOMPASS – be-him – IMG_5111

OSTERMARSCH 2014 - FOTO KOMPASS - be-him - IMG_5132

OSTERMARSCH 2014 – FOTO KOMPASS – be-him – IMG_5132

OSTERMARSCH 2014 - FOTO KOMPASS - be-him - IMG_5228

OSTERMARSCH 2014 – FOTO KOMPASS – be-him – IMG_5228

Bei der Schlussveranstaltung hatten sich in etwa 700 Menschen eingefunden, die an Ständen Informationsmaterial zu den Ostermärschen, und den einzelnen teilnehmenden Organisationen erhalten konnten.

Das strahlende Wetter tat sein übriges zu einer gelungenen Veranstaltung.

 

Timecodex CC BY NC ND

Die KOMPASS-Redaktion übernimmt keine Haftung für externe Links in ihren Artikeln.

 

flattr this!

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Frohes Passtahfest!

fliegendes-spaghetti-monster

http://www.pastafari.eu/

flattr this!

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Open Source für alle: Erklärvideo im Lego-Style

Hast du dich jemals gefragt: Was ist Open Source? Und was Skateboarding und Hausbau damit zu tun hat?

Bitblueprint.com hat ein Stop-Motion-Video gemacht, als Versuch, das jedermann zu erklären. Das Video selbst ist offen für alle zu nutzen, zu verändern und zu teilen.

CC BY-SA http://www.bitblueprint.com

 

flattr this!

Veröffentlicht unter Urheberrecht, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

+++ Piratenpartei: Es braucht eine Friedensbewegung 2.0 +++

Angesichts des Bedrohungsszenarios, das Europa, USA und Russland derzeit im Kampf um die Zukunft der Ukraine erzeugen, ruft die Piratenpartei Deutschland bundesweit zur Teilnahme an Ostermarsch-Aktionen auf, um ein Zeichen für den Frieden und die internationale Zusammenarbeit zu setzen.

THORSTEN-WIRTH-FOTO-TOBIAS-M-ECKRICH-CC-BY-3-0

THORSTEN-WIRTH-FOTO-TOBIAS-M-ECKRICH-CC-BY-3-0

»Jeden, der jetzt Angst hat, ein neuer Krieg könnte über uns hereinbrechen, rufe ich dazu auf, auf die Straße zu gehen.

Nach fast 70 Jahren Frieden sind wir an einem Punkt angelangt, an dem wir deutlich machen müssen, dass wir nicht dazu bereit sind, dieses großartige Geschenk an die Menschheit einfachen Machtinteressen zu opfern.

Wir müssen ein Zeichen setzen! Wir brauchen eine Friedensbewegung 2.0. Und deshalb rufe ich alle  – mit und ohne Konfession  – dazu auf, sich an den Ostermärschen zu beteiligen«, erklärt Thorsten Wirth, Bundesvorsitzender der Piratenpartei Deutschland.

 

 

Ostermarschaktionen finden vom 17. bis zum 21. April deutschlandweit an vielen Orten statt 

Thomas-Küppers-Foto-Tobias-M-Eckrich.jpg 8. September 2013

Thomas-Küppers-Foto-Tobias-M-Eckrich.jpg
8. September 2013

[1]. Thomas Küppers, Beauftragter für Sozialpolitik der Piratenpartei Deutschland, hat einen persönlichen Beitrag zum Thema auf der Website der Piraten veröffentlicht [2].

 

 

 

 

 

 

 

[1] Termine der Ostermarschaktionen 2014: http://bewegung.taz.de/aktionen/ostermaersche2014/beschreibung

[2] https://www.piratenpartei.de/2014/04/16/wir-brauchen-eine-friedensbewegung-2-0-jetzt/

 

flattr this!

Veröffentlicht unter Allgemein, Beteiligung, Demokratie, Grundgesetz, Grundrechte, Meinungsfreiheit, News, Piratenpartei, Pressearbeit, Privatssphäre, Sicherheitspolitik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Petitionen an den Bundestag

Internet – Kennzeichnung von Schleichwerbung bzw. Product Placement bei Online-Videos
Kommentar:

Mitzeichnung, auch wenn die Umsetzung nur fürs Internet mir zu wenig ist. In vielen Printmedien ist die Werbung inzwischen teils nur schwer von Artikeln zu unterscheiden. Meist wird zwar irgendwo das Wörtchen Anzeige eingefügt, was meiner Sicht aber viel zu unscheinbar erfolgt.

Ärzte – Facharzttermin innerhalb von vier Wochen

Urheberrecht – Unentgeltliche Filmvorführungen (Mitschnitte) im Klassenverband
Kommentar:

Ganz klar Mitzeichnung
Bei den zu zahlenden Gebühren oder besser gesagt der Rundfunksteuer geht es an erster Stelle um die Finanzierung einer unnötig aufgeblähten Verwaltung.

Wenn man sich als Autor solche Sachen, wie mit Frau Katzenberger ausdenkt heißt dies für mich, dass auch die Autoren komplett überbezahlt sind, für den Schrott den sie abliefern. Im ÖRR laufen schon seit Jahren massive uninnovative Fehlleistungen in der tausendesten Krimi- oder Arztvariante.

Bildungseinrichtungen sollten zu Bildungszwecken komplett vom Urheberrecht ausgenommen werden. Bildung ist wichtig und gerade da sollte nicht abkassiert werden dürfen. Egal an welcher Stelle. Das Geld könnte man besser in mehr Lehrer oder eine bessere Ausbildung investieren. Zudem führt der frühzeitige Kontakt zu mehr Konsum in späteren Jahren. Im Endeffekt wird also der Verzicht an der einen Stellen mit Konsum an der anderen begünstigt.

Zudem sind derzeit die Rundfunksteuer und andere Kulturabgaben teilweise durch den Staat finanziert.

Verjährung nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch – Verlängerung der Verjährungsfristen

Straßenverkehrsordnung – Nutzung des Standstreifens zur Bildung einer Rettungsgasse

Steuerrecht – Finanzierung eines Fonds zur Suchtprävention

Parteienfinanzierung – Strengere Regeln bei der Offenlegung von Parteispenden

flattr this!

Veröffentlicht unter Beteiligung, Grundrechte, Verbraucherschutz | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Oh, ganz schön viele Leute hier, die was zu verbergen haben! / StopWatchingUS Rede Fotios Amanatides

Bilder von der Demo #stopwatchingus Köln (Fotos CC Zero stm)

Bilder von der Demo #stopwatchingus Köln (Fotos CC Zero stm)

 

Gut, dass ihr da seid!

 

Liebe Internetnutzende, liebe Telefonierende, liebe Telefaxbenutzende, liebe Flugreisende, liebe Leute mit Pässen, Personalausweisen, Führerscheinen, Bustickets, Krankenkassenkarten, Bank- und Kreditkarten.

Liebe Überwachte!

Ihr habt nicht nur Computer, Handies und E-Mail-Accounts, Eure Daten, das was ihr tut, ist da draußen im Netz und das ist gut so. Es ist die Welt in der wir leben. Die Daten sind Teil von uns. Wir sind unsere Daten, unsere Daten sind wir selbst. Wir verschicken unsere Daten jetzt, wie wir seit Jahrhunderten Briefe verschickt haben. Die Server, auf denen sie liegen mieten wir, so wie wir es gewohnt sind, Wohnungen zu mieten. Aber wir haben erfahren, dass unsere Daten nicht sicher sind. Dabei, ist es für unsere Briefe und Wohnungen im Grundgesetz festgeschrieben.

 

Edward Snowden hat aufgedeckt, dass alle diese Daten, die über das Internet verschickt werden, vor Ausspähung und Speicherung durch die Geheimdienste dieser Welt nicht sicher sind.

Danke, Edward Snowden!

Wir haben erfahren, dass Deutschland der am stärksten überwachte Staat in Europa ist. Das ist ungeheuerlich und das dürfen wir nicht akzeptieren. Aber die, die das alles ändern können sind nur wir selbst.

Denn, was können wir von Leuten erwarten die, 30 Jahre nach der ersten E-Mail in Deutschland, immer noch von Neuland sprechen?

Wir müssen den Anfang machen und das ändern.

Viele Menschen haben das Gefühl haben, sie können nichts tun. Sie finden sich damit ab und argumentieren in ihrer Ohnmacht “Ich habe ja nichts zu verbergen.”

“Ich habe ja nichts zu verbergen” ist aber der erste Schritt zu einem kollektivem Stockholm-Syndrom.

Wer nix zu verbergen hat, braucht auch keine Hose!!!

Wir wollen nicht, dass Menschen ihr Verhalten ändern, weil ihnen jemand vierundzwanzig Stunden über die Schulter schaut. Was heute noch erlaubt, ist morgen schon verboten, und plötzlich bist du kriminell.

Wenn die Regeln sich ändern, willst Du nicht der sein, über den schon Daten-Akten angelegt sind.

Alle Menschen, haben Dinge, die sie nur im engsten Kreis oder gar nicht teilen wollen.

Privatsphäre ist ein Menschenrecht.

Permanente Überwachung führt unweigerlich zu gesellschaftlicher Starre und Stillstand. Das müssen wir verhindern.

Unsere Volksvertreter sind verpflichtet  unsere Rechte zu verteidigen.

Wir brauchen Transparenz: Die Überwachungspraktiken müssen vollständig und öffentlich aufgearbeitet werden!

Alle Technologien und Gesetze zur Massenüberwachung müssen auf ihre Vereinbarkeit mit dem Grundgesetz geprüft werden.

Jede Form einer Vorratsdatenspeicherung lehnen wir ab.

Deutschland muss sich für eine Ächtung von Massenüberwachung einsetzen.

Wir wollen internationale Abkommen, was anlasslose Überwachung verbietet.

Und es braucht einen gesetzlichen Schutz für Whistleblower. Wir wollen, dass Edward Snowden Schutz und Asyl in Deutschland gewährt wird.

Wir müssen dafür sorgen, dass die Parlamente Kontrolle ausüben, über das, was da passiert.

Wir müssen unseren Volksvertretern klarmachen, dass es ihre Pflicht ist, sich für uns einzusetzen, und ja, auch einzelne Abgeordnete können es schaffen, Dinge zu verändern. So wie die beiden Piraten aus Schweden vor zwei Jahren im Europaparlament maßgeblich mit dafür gesorgt haben, ACTA zu verhindern.

Die PIRATEN die im Sommer ins EU Parlament einziehen, werden sich in Brüssel dafür einsetzen, dass wir bessere europaweite Standards für den Schutz Eurer Privatsphäre bekommen.

Und bis dahin: Teilt eurer Wissen! Teilt eure Empörung, auf dass sie weiter gehört wird! Teilt Eure Hoffnung und zeigt allen, dass es nicht zu spät ist, unsere Welt zu einer Welt für die Menschen zu machen. Lasst uns dafür sorgen, dass wir den Anfang machen. Wenn Deutschland und Europa sich ändern, ändert sich auch der Rest der Welt!

Stop-watching-US!!!

___

flattr this!

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kompass Links 13. April 2014

flattr this!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar