Berlinwahlen: Nacht der langen Gesichter

Berlin hat gewählt. Die Piratenpartei verpasste den Einzug ins Abgeordnetenhaus, konnte weniger Stimmen als Tierschutzpartei und Satirepartei “Die Partei” auf sich vereinigen.

CDU: 17,6% (- 5,7)
SPD: 21,6%  (- 6,7)
Grüne: 15,2% (- 2,4)
Linke: 15,6% (+ 3,9)
AfD: 14,2% (erstmals angetreten)
FDP: 6,7% (+ 4,9)
PIRATEN: 1,7% (- 7,2).

In gerade einmal zwei Bezirksvertretungen der insgesamt 12 Bezirke erzielten die PIRATEN noch Mandate. Hier konnten auch EU-Ausländer und Menschen ab 16 Jahre mitwählen, es gab eine 3-Prozent-Hürde.

Über Stefan Müller

Pirat und Zeitungsmacher.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Piratenfraktion Berlin abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.