Fremde Inhalte einrahmen: EuGH erlaubt das

“Framing”, der Videorahmen mit Youtube-Inhalten im eigenen Blog, war seit einigen Jahren eine abmahntechnische Falle für Webseitenbetreiber.

Jetzt nicht mehr, denn der europäische Gerichtshof gibt Nutzern Rechtssicherheit beim “Einbetten”. Weblinks sind keine urheberrechtliche Nutzungshandlung – “framende Links”, so der EuGH, dann eben auch nicht. Alles weitere steht hier:

http://www.new-media-law.net/ger/aktuelles/Eugh-Framing.html

Über Stefan Müller

Pirat und Zeitungsmacher.
Dieser Beitrag wurde unter News, Urheberrecht abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Fremde Inhalte einrahmen: EuGH erlaubt das

  1. Pingback: KinoX.to-Streamer on the run | Kompass – Zeitung für Piraten

  2. Pingback: Freiheit im Netz: US-Bericht setzt Deutschland auf Platz 17 | Kompass – Zeitung für Piraten

Kommentare sind geschlossen.